Dampf, Gas & Triebwerktechnik

 
 

Unternehmen

1979 gegründet, spielte zunächst der Werkzeugbau die dominierende Rolle. Aber schon zu diesem Zeitpunkt hatte die Funkenerosion einen hohen Stellenwert, denn für den Turbinenbauer AEG-KANIS wurden Düsenkappen und Vordüsen für Gasturbinen funkenerosiv bearbeitet.

Im weiteren Verlauf kamen neue Aufgaben aus diesem Bereich hinzu, mechanisch nicht bearbeitbare Nuten und geometrische Formen wurden künftig erosiv hergestellt.
Trennen von Leitschaufelträgern mittels Drahterosion, senken von Dichtnuten mittels speziell angefertigten Labyrinthelektroden, die Aufgaben die das Unternehmen bewältigte, wurden immer umfangreicher. In dieser Zeit qualifizierte sich das SM Weber Team immer mehr. Die Faszination für die Möglichkeiten dieser Technologie wuchs und mit dem Bewusstsein eine zukunftsträchtige Technologie zu beherrschen, bot sich die Erschließung neuer Marktsegmente an.

Alle Alstom Gesellschaften weltweit, STC, Siemens KWU weltweit, Ansaldo Italien, MAN-TURBO Schweiz, Deutschland und Italien, BHEL Indien und nicht zuletzt viele kleine Turbineninstandsetzungsunternehmen, sowie den italienischen Stromerzeuger ENEL, vertrauen der Technologie, der Qualität und der Liefertreue des Unternehmens SM Weber.

Gemeinsam mit ETH-Zürich, sowie dem Entwicklungszentrum von Alstom forcierten wir Neuentwicklungen im Schaufelbereich.
Exotisch anmutenden Geometrien, Druck- und Saugseiten extrem verdreht, konvex und konkav geformte Flächen. Heute fertigen wir alles mittels EDM um letztlich noch das letzte Quantum an Wirkungsgrad zu finden.
Über 500 Großturbinen weltweit wurden von uns mit EDM-gefertigten Regelrädern, Düsen, Leiträdern, MD- und HD-Leitringen, sowie Leitdeckeln ausgerüstet.
Im HD-Bereich hat es seit 1989 keine Ablösung von Deckbändern mehr gegeben.
Fazit: Das erodierte Regelrad hat das aus Einzelschaufeln geschweißte Rad in Sachen Produktqualität, Lebensdauer, Wirkungsgrad und nicht zuletzt auch kostenmäßig vom Markt verdrängt.
Ein Highlight des Jahres 2006 – die Fertigung des größten, von Siemens POWER entwickelten und gebauten Nuklearkraftwerks “Olkiluoto” mit über 1700 MW.
Der dazu benötigte MD-Leitring wurde in unserem Hause gefertigt.

Comments are closed.